[de]    [en]   
Books
 
menu: OEKOpro-Home
menu: OEKOpro-News
menu: Search the Database
menu: Registration
menu: OEKOpro-Team
menu: OEKOpro-Books
menu: OEKOpro-Services
menu: Links
menu: Contact to OEKOpro
menu: Sitemap
   
      







→ For immediate ordering (Springer Verlag)
→ Index
Textile Chemicals

Environmental Data and Facts

This data- and factbook contains state-of-the-art information on the environmental aspects of 2,500 chemicals currently used in the textile industry worldwide. The authors have worked closely with industrial practitioners and managers of textile plants to ensure that only state-of-the-art science and technology are included. The texts preceding the extended tables present comprehensive overviews of the processes presently in use, as well as of important and relevant governmental regulations. The data sheet for each chemical spans carefully selected and relevant environmental and production-related data. In addition, textile engineers and specialists involved in the risk assessment and control of these chemicals will find that the overviews given on each chemical, its field of application and its function in production processes make this volume a valuable tool for their frequent reference.

Written for:

Environmental protection and control agencies of rural/urban/city/county and country district communities; governmental and non-governmental organizations on environmental protection; engineers in textile industry; environmental consultants

Fotochemikalien

Dieses Buch liegt inzwischen bereits in einer zweiten wesentlich erweiterten und aktualisierten Auflage vor.

Es werden die heute angewandten fotografischen Entwicklungsverfahren, die eingesetzten Negativmaterialien (z.B. Reprografie, Röntgen) und Fotopapiere mit ihrer chemischen Zusammensetzung dargestellt. Innerbetriebliche wie außer-betriebliche Behandlungs- und Recyclingverfahren sind gemäß dem Stand der Technik und des Wissens aufgeführt, ihre Effizienz wird diskutiert. Zu jedem Stoff (zur Zeit etwa 300) liegt ein Datenblatt vor, auf dem alle wichtigen toxikologischen und ökologischen Informationen zusammengestellt sind.

Insbesondere bei der Betrachtung sehr sensibler Bereiche war eine intensive Kooperation mit namhaften Firmen der Fotobranche gegeben wie z.B. die Zusammensetzung von Emulsionsschichten auf Fotopapieren.









→ For immediate ordering (Springer Verlag)
→ Index
Druckereichemikalien

Im Forschungsvorhaben wurden alle wichtigen toxikologischen und ökolog. Daten zu etwa 800 bekannten Druckereichemikalien (Einzelsubstanzen mit CAS- Nummer) sowie ihr Anwendungsbereich, ihre Funktion und zahlreiche weitere Informationen zusammengestellt. Die von Druckchemikalien möglichen Gefahren für Mensch und Umwelt werden diskutiert. Einer der Schwerpunkte liegt dabei auf der Zusammensetzung heute gängiger Druckfarben. Alle eingesetzten Pigmente, Binde- und Lösemittel in den unter- schiedlichsten Farben sind erfasst, ihre Wirkung auf Mensch und Umwelt wird auf Basis der Auswertung von mehr als 650 Literaturstellen beurteilt.

Die 2., überarbeitete und ergänzte Auflage des vielbenützten Werkes gibt den aktuellen Stand derzeit eingesetzter Verfahren und Chemikalien in der Druck- und Kopierbranche wieder. Für Druckereien, Reproanstalten und Behörden bietet das Buch eine fundierte, kompakte Wissensbasis, auf der qualifizierte Entscheidungen getroffen werden können.

Chemikalien in der Metallverarbeitung

Das Buch berücksichtigt wesentliche Aspekte zu Kühlschmierstoffen, zu den Thermischen Spritzen, zu Dünnschichttechnologien oder zum Auftragschweißen.

Die gesetzlichen Vorgaben sind zusammen- gefasst, heute bekannte Technologien werden beschrieben, ihre wirtschaftlichen Einsatzbereiche, Anwendungsgrenzen und die jeweiligen Emissionsquellen sind dar- gestellt. Mehr als 1.600 Einzelsubstanzen werden z.B. in Beschichtungspulvern, Kühlflüssigkeiten und Schweißgasen, Werkstoffüberzügen oder Betriebsmitteln eingesetzt. Zu jedem dieser Stoffe bietet das Buch ein Datenblatt mit Informationen zu dessen Anwendungsbereich, den Funktion und zum Verfahren, in dem er eingesetzt wird. Ökologische, toxikologische und physikalisch/chemische Daten liefern Anlagenbetreibern, Behörden und den Entwicklungsbüros wichtige Information.

Beseitigungs- und Verwertungsverfahren z.B. zu Kühlschmierstoffen und Abfällen aus allen wichtigen Beschichtungstechnologien sind dargestellt.





→ For immediate ordering (Springer Verlag)




→ For immediate ordering (Springer Verlag)
Papierchemikalien

Das Buch befasst sich mit den Stoffen, die in unterschiedlichsten Papieren eingesetzt werden. Naturgemäß liegt dabei der Schwerpunkt auf der Zusammensetzung von Spezialpapieren, wie z.B. Selbstdurchschreibepapiere, Thermopapiere und für die unterschiedlichste Einsatzzwecke hergestellte, beschichtete und behandelte Papiere. Eine intensive Kooperation mit Herstellerfirmen solcher "sensibler" Papiere führte erstmals zu einer detaillierten ökologischen und toxikologischen Bewertung vieler Inhaltsstoffe. Auf der Basis von Literaturstudien, eigenen chemisch-analytischen Untersuchungen und Firmengesprächen wird eine Einschätzung potentieller Gefahren für Mensch und Umwelt gegeben. Zu jedem Papierinhaltsstoff wurden dadurch umfangreiche chemische, physikalische, toxikologische und ökologische Fakten in einer Datenbank zusammengefasst.

Als besonders problematisch im Sinne einer nachhaltigen die Nutzung von Ressourcen erscheint der stetig immer wachsende Thermopapiermarkt. Mit den Papieren arbeiten z.B. Fax-Geräte und Billigdrucker. Sie sind - je nach Hersteller - mit einigen Dutzend Chemikalien bestückt, deren ökologische Verträglichkeit häufig zu wünschen übrig lässt. Aus ökologischer Sicht sind diese Papiere Fehlkonstruktionen, da sie auf 100 % der Papierfläche Farbe (Farbkomponenten) bereithalten. Eine durchschnittliche DIN A4-Seite ist mit 6 % Druckerschwärze belegt, d.h. durchschnittlich 94 % der "Thermopapierfarbe" werden dadurch nutzlos vergeudet und bereichern das Altpapier mit unnötiger Chemie.

Deshalb: Thermopapier gehört nicht in den Altpapiercontainer, umweltbewusste Fax-Nutzer sollten Normalpapier nutzende Geräte benutzen!

Kautschuk und Gummi 1 und 2

Das Buch beschreibt alle Verfahren zur Kautschuk- und Gummiverarbeitung. In enger Zusammenarbeit mit der Industrie haben wir die Substanzen erfasst, die bei der Herstellung von Kautschukprodukten eingesetzt werden. Ein spezieller Schwerpunkt ist die Ermittlung von Umweltbelastungen, die durch PKW- und LKW-Reifen verursacht werden. Nach INFU-Berechnungen gelangen in der Bundesrepublik alleine über den Abrieb von PKW-Reifen jährlich etwa 60.000 Tonnen Gummibestandteile diffus in die Umwelt. Welche Stoffe dabei ausgetragen werden und ob damit Belastungen für die Bevölkerung verbunden sind, zeigt das Buch. Wir haben hierzu in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Institut für Kautschukforschung zahlreiche neue und alte Reifen untersucht und chemische Analysen in straßennahen Böden und Straßenablaufwasser durchgeführt.

Wie bei allen unseren Büchern mit Daten und Fakten zum Umweltschutz, enthalten die beiden Bände detaillierte Datenblätter mit allen Informationen zu den heute in der Gummi- und Kautschukindustrie eingesetzten Stoffe und die wohl umfangreichste Literaturliste, die heute zum Thema verfügbar sein dürfte.

"Der Luftdruck ist's, der den Reifen länger leben lässt!"





→ For immediate ordering (Springer Verlag)

Hinweis:
Das zweite Buch wird nicht dargestellt.




→ For immediate ordering (Springer Verlag)

Hinweis:
Das zweite Buch wird nicht dargestellt.
Farben und Lacke 1 und 2

Die Untersuchung zur Erfassung der Umweltexposition von Chemikalien der Farben- und Lackindustrie betrachtet die Branche aus einem ökologischen Blickwinkel. In zwei Bänden werden die heute bekannten Produktions-, Verarbeitungs-, Verwertungs- und Entsorgungsverfahren aus diesem Bereich dargestellt und die dabei verwendeten Stoffe entsprechend ihrer jeweiligen Funktion aufgeführt.

Fast 1.800 Einzelstoffe bieten sich als Rezepturbestandteile moderner Produkte an, die von der traditionellen Holzlasur bis hin zu kompliziert aufgebauten Mehrkomponentenlacken für die "High-Tech Anwendungen" reichen. Die sogenannte "Biofarben" werden ebenso kritisch unter die Lupe genommen wie traditionelle, lösemittelreiche Lacke. Zu jedem dieser Stoffe gibt es ein Datenblatt das neben den Informationen zu Funktionen und Anwendungsbereichen auch chemische, physikalische, ökotoxikologische und toxikologische Daten enthält. Welche Lacke für welche Anwendungen geeignet sind, in welcher Form sie verarbeitet werden, welche Bestandteile ihnen zugrunde liegen oder ob sie wiederverwendbar sind, zeigen die Bücher. Zu kontrovers diskutierten Aspekten über Möglichkeiten und Grenzen thermischer und stofflicher Verwertung von Farben und Lacken werden Zahlen und Fakten vorgelegt, die fundierte Bewertungen erlauben. Kostenrechnungen und die Mengenabschätzungen werden durchgeführt.

Die Umweltverträglichkeit der Produkte wird über alle wichtigen Stadien ihres Lebensweges - von den Rohstoffen über die Herstellung und Verwendung bis zur Entsorgung - beschrieben.

Batterien

Das Buch stellt alle heute "gängigen" sogenannten Gerätebatterien übersichtlich mit Inhaltsstoffen, Marktdaten, Entwicklungstrends und mit ihren aktuellen Umweltproblemen zusammen. Zu 22 Primär- und 15 Sekundärbatterietypen (sog. Akkus oder Akkumulatoren) werden Informationen zur Leistung und zu ihren bevorzugten Einsatzbereichen gegeben. Möglichkeiten zur Vermeidung von Batterien werden erläutert, Einsparpotentiale z.B. durch Verwendung unterschiedlicher Akkutypen werden aufgezeigt. Projektierte, realisierte und erprobte Recyclingverfahren sind ausführlich vorgestellt, ebenso die verschiedenen Entsorgungswege und gesetzlichen Rahmenbedingungen.

Aspekte der Rücknahme von Altbatterien im Rahmen einer freiwilligen Selbstverpflichtung der einzelnen Hersteller, ihre Effektivität und Überprüfbarkeit werden untersucht. Vorschläge zur Verbesserung der derzeitigen Situation werden unterbreitet.

Diese Untersuchung hat maßgeblich dazu beigetragen, dass eine neue Batterieverordnung in Kraft getreten ist, nach der jeder Verbraucher die verbrauchten Batterien und defekten Akkus beim Händler oder bei kommunalen Sammelstellen kostenlos zurückzugeben kann. Jeder Händler ist verpflichtet verbrauchte Energiespender kostenlos zurückzunehmen.

Keine Batterie in den Müll!!!!!





→ For immediate ordering (Springer Verlag)



      

Copyright 2003-2011 by Institut für Umweltforschung der Fakultät Chemie - Impressum